Schutz den Wehrlosen

Die Population der Schweinswale in unseren Meeren geht seit Jahren drastisch zurück. 
An Nord- und Ostsee angeschwemmte Kadaver tragen in vielen Fällen Spuren auf der Haut, 
die darauf hindeuten, dass sie im Stellnetz eines Fischers verendet sein müssen.
 Natürliche Fressfeinde hat der bis zu 1,80m große Wal hier nämlich nicht.

 Um sich dem effektiven Schutz der vom Aussterben bedrohten Meeressäuger zu widmen, 
rief die Umweltschutzorganisation Sea Shepherd im Sommer 2017 die Kampagne "Baltic Sea" ins Leben.